Nordeuropa mit AIDAprima

Hin und her… buchen oder nicht buchen?
Ergebnis: Wir haben gebucht und die Vorfreude groß – wie immer wenn es fest steht, dass es auf Reisen geht.

Allerdings dauert es noch eine ganze Weile, da es erst in der Adventszeit los geht. Freue mich schon auf die vielen Weihnachtsmärkte auf der Reise.

Unter diesem Eintrag ein paar Reiseinfos und Planungen für die einzelnen Städte:


Unsere Reiseroute

Tag Ort Ankunft Abfahrt
Samstag Hamburg Einschiffung 18:00 Uhr
Sonntag Seetag
Montag Southampton 9:30 Uhr 21:30 Uhr
Dienstag Le Havre 7:00 Uhr 19:00 Uhr
Mittwoch Zeebrügge 10:00 Uhr 19:00 Uhr
Donnerstag Rotterdam 8:00 Uhr
Freitag Rotterdam und Seetag 8:00 Uhr
Samstag Hamburg 8:00 Uhr Ausschiffung

Unsere Kabine

Gebucht haben wir über Seetours und somit quasi direkt bei AIDA, da es sich hierbei um eine Marke von AIDA handelt. Über Seetours vertreibt AIDA ausgewählte Reisen zu Vario-Konditionen – häufig mit einem kleinen Bonus. Bei unserer Reise gab es einen 30 Euro Kasinogutschein.

Gebucht haben wir eine Balkonkabine Komfort – etwas mehr Platz darf es im Winter ruhig sein. Unsere Kabine wurde uns am … zugeteilt und befindet sich:

Was wollen wir sehen in …?

Hamburg

  1. Die AIDAprima
  2. Bus vom Hauptbahnhof zum Schiff für 5 Euro je Strecke (direkt von AIDA; über MyAIDA zu buchen)
  3. Unbedingt wieder die Landungsbrücken und dort ein Fisch- und als Nachtisch ein Franzbrötchen
  4. Wenn es zeitlich irgendwie sich ausgeht nochmal ins Aquarium vom Tierpark Hagenbeck

Southampton

  1. kostenloser örtlicher Shuttlebus zum SeaCity-Museum und weiter zu einem Einkaufszentrum in ausgebauten Hafen-Lagerhallen und der Anlagestelle Ocean Cruise Terminal (Berth 46) (laut Internet)
  2. SeaCity Museum (Titanic) in Havelock Rd, Southampton SO14 7FY
  3. WestQuay Shopping Center in Southampton SO15 1QF (M&S, super Sandwiches bei  Pret a Manger)

Le Havre

  1. örtlichen Shuttlebus für 4 € pro Person (Hin- und zurück) in die Innenstadt von Le Havre  zum Einkaufscenter Dock Vauden (laut Internet)
  2. Ein paar französische Spezialitäten einkaufen (z. B. im Dock Vauen – Supermarkt E.Leclerc)
  3. Sankt Josef  Kirche (Leuchtturmartige Kirche mit hübschen Fenstern)

Zeebrügge/Brügge

  1. Shuttle zwischen Schiff und Blankenberge (für 10 Euro hin und zurück; von Blankenberge geht ein Zug nach Brügge).
    !Auf früheren Reisen wurde ein Bus-Transfers nach Brügge – mit 4 Stunden Freizeit, für 19,95 € pro Person angeboten!
  2. Grote Markt mit dem alten Postgebäude, den 83 m hohen Turm Belfried (Turm kann man hoch gehen)
  3. Waffeln

Rotterdam

  1. (kostenlosen) Shuttlebus fährt regelmäßig direkt vom Terminal zum Rathaus, weiter zur Markthalle und wieder zurück (laut Inernet)
  2. Fahrt mit der Historischen Straßenbahn Linie 10
    Abfahrt am Hafen gegenüber der Erasmusbrücke am Willemsplein
  3. Die Markthallen (markthal.nl)
  4. Auf den Euromast und den tollen Blick genießen (euromast.nl)
  5. In das Schifffahrtsmuseum (maritiemmuseum.nl)
  6. Pommes essen 😉

 

Italienischer Nudelsalat

Nudelsalat

Zutaten:

  • 250 g Penne oder andere Nudeln
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 150 g Parmaschinken
  • 50 g Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60 ml Olivenöl
  • 2 EL Balsamico oder Weißweinessig
  • 2 TL Basilikum-Pesto
  • 1 TL scharfen Senf
  • 1 TL Honig
  • Rucola oder Feldsalat

Zubereitung:

Die Nudeln kochen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Pinienkerne in der Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett leicht anbräunen. Rucola gut waschen, trocken schleudern und etwas kleiner schneiden. Die getrockneten Tomaten gut abtropfen lassen und wie den Mozzarella und den Parmaschinken klein schneiden.
Alles in eine große Schüssel geben, salzen und pfeffern.
Öl, Essig, klein gehackte oder gepresste Knoblauchzehe, Pesto, Senf und Honig miteinander vermischen und kurz vor dem Essen über den Salat geben.
Alles noch einmal gut durchmischen und mit dem Parmesan garnieren.

Dean & David

Perfekt im Sommer, für die Mittagspause oder einfach zwischendurch sind die Salate und Wraps vom Dean&David.
In zahlreichen Städten ist die Kette mittlerweile vertreten und bietet überall frische Snacks und schnelle Gerichte.

Adresse:
z. B. Nymphenburger Str. 4, 80335 München

Frischkäse-Nusshörnchen

Nuss

Zutaten:

  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 70 g braunen Zucker
  • 70 g weißer Zucker
  • 100 g Haselnüsse 

Zubereitung:

Frischkäse, Butter und Mehl zu einem Trig verkneten und ca. 2 Stunden kaltstellen.

Danach den Teig vierteln und ausrollen. Zucker und Haselnüsse mischen und 1/4 auf dem Teig verteilen und mit Frischhaltefolie und Nudelholz auf den Teig drücken. Anschließend in 12-16 Tortenstück teilen und jeweils umgedreht einrollen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen.

Rübli-Muffins

Version 2

Zutaten:

  • 350 g Möhren
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 g weiche Butter oder Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g gemahlene Mandeln ohne Haut

Zubereitung:

Backofen (Umluft: 150 °C) vorheizen.
Möhren putzen, schälen, waschen und fein raspeln. Mit Zitronensaft beträufeln.
Fett, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Möhrenraspel unterheben.
In die Muffin-Förmchen füllen und 50 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Mit Puderzucker sehen die Muffins noch hübscher aus.

Teig eignet sich auch für eine Guglhupfform.

Tauern Spa in Zell am See

TauernSpa

Von unserem zuhause nach Zell am See sind es nur knapp 140 Kilometer. Somit konnten wir ganz gemütlich gegen Mittag starten, nachdem Christian am Vormittag noch eine Flugstunde genommen hatte. Leider wurde das Wetter stündlich schlechter und die Wolken haben nur selten ein paar Sonnenstrahlen durchgelassen.

Angekommen in Zell am See mussten wir – wie immer – erstmal kurz zum Hofer/Aldi reinspringen :-). Danach ging es dann zum Tauern-Spa und wir haben unser schönes Zimmer beziehen können.

Ohne große Umwege ging es direkt Richtung Spa-Bereich, der mit seinem durchsichtigen Pool in atemberaubender Höhe besticht.

Am Abend gab es noch ein schönes Abendessen mit Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch. Genauso toll war das Frühstück und zu Christians Überraschung gab es noch ein kleines Törtchen anlässlich seines Geburtstags.

Saftiges Bananenbrot

Zutaten:

  • 3 Bananen
  • 4 Eier
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Kokosmehl
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 20 ml Agavendicksaft
  • 1 EL Zimt
  • Prise Salz
  • 3 EL Kokoschips
  • 3 EL gehackte Nüsse
  • Beeren (nach belieben)

Zubereitung:

Den Ofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

Mandelmehl, Kokosmehl, Kokosrasepln, Backpulver, Zimt und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Bananen mit einer Gabel zerquetschen. Eier, das Kokosöl, Mandelmus und Ahornsirup hinzufügen und mit dem Mixer vermengen. Zum Schluss die trockenen Zutaten in die Schüssel geben und alles vermengen. Die Nüsse und Kokoschips vorsichtig unterheben und nach belieben Cranberries hinzufügen.

Anschließend in einer Kastenform ca. 60 Minuten backen.

Schnelle Ofen-Karotten

Super einfaches Rezept für eine leckere Beilage.

Zutaten:

  • 500 g Karotten
  • 2 EL Öl (z. B. aus Raps)
  • 2 TL Cumin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sesam
  • Frühlingsquark

Ofen auf 190° Celsius (Umluft) vorheizen.

Die Karotten schälen und der Länge nach vierteln. Danach mit dem Öl und den Gewürzen in einer Schüssel vermengen und anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gleichmäßig verteilen.

Mit Alufolie abdecken und für 20 Minuten  backen. Danach Folie entfernen und weitere 15 Minuten backen.

Die fertigen Möhren mit Sesam bestreuen und zum Dippen eignet sich Frühlingsquark.

Tram Café

Foto 16.11.15, 12 08 26

Ein Ausflug nach Paris – fast so fühlt es sich an, wenn man einen süßen oder herzhaften Crep im Tram Café sich bestellt.
Wie es sich für ein Café gehört, gibt es dort auch sehr leckeren Kaffee, der einen Besuch sehr gut abrundet.

Adresse:
Wredestraße 10, 80335 München

img_3451-1.jpg

Vorfreude ist die schönste Freude

Heute gehen zwei schöne und aufregende Wochen zu Ende.

Nach dem Frühstück im Hotel sind wir noch in die Shoppingcenter, die es hier im Bezirk an jeder Ecke gibt, gegangen. Dort gibt es sehr hochwertige Passagen mit Luxusgütern, aber auch die letzten Ramschläden. Auf dem Weg dorthin haben wir uns noch das Jim Thompson Haus angesehen, welches unweit von unserem Hotel liegt.
  

Um 16:30 Uhr habe wir uns dann ein Taxi bestellt und sind zum Flughafen, da in Bangkok wochentags wie in anderen Großstädten viel Verkehr ist. Auch beim CheckIn und der Passkontrolle haben wir viel Zeit verbracht, weil ein großer Ansturm zu der Zeit war.

Mit ein bisschen Verspätung ging es dann Richtung Dubai, wo wir pünktlich um Mitternacht gelandet sind und dann einen dreistündigen Aufenthalt hatten.

Mit einer weiteren Stunde Verspätung ging es dann in Richtung München, weil eine Passagierin nicht die weitere Reise antreten konnte und das Gepäck deswegen wieder aus dem Flieger musste. Um 10 Uhr waren wir dann endlich zuhause.